Ausbildung

Ausbildung zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten in Berlin

 

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in ist eine geschützte Berufsbezeichnung für einen Heilberuf, dessen Ausübung und Ausbildung im Psychotherapeutengesetz (PsychThG) und durch eine von dem Bundesministerium für Gesundheit erlassene Ausbildungs- und Prüfungsordnung (KJPsychTh-AprV) geregelt ist. Die gesetzlichen Vorgaben sehen vor, dass die Ausbildung sich auf ein wissenschaftlich anerkanntes psychotherapeutisches Verfahren bezieht. Psychoanalytisch begründete Verfahren zählen zu den 3 Richtlinienverfahren (psychoanalytische Psychotherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und Verhaltenstherapie), die derzeit wissenschaftlich anerkannt sind.

 

In Berlin bieten derzeit die oben genannten staatlich anerkannten Ausbildungsstätten, die auch Mitglied der VAKJP sind, die Ausbildung zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten an.

Alle 3 Ausbildungsinstitute  bieten eine verklammerte Ausbildung in psychoanalytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie für Kinder und Jugendliche an, was die berufsrechtliche Ausübung in 2 der 3 Richtlinienverfahren ermöglicht. Die Ausbildungsinstitute in Berlin bieten die Ausbildung als fünfjährige, berufsbegleitende Teilzeitausbildung an. Näheres gilt es bei den Instituten zu erfragen.

 

„Die Aus- und Weiterbildung zum analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten setzt ein abgeschlossenes Hochschulstudium als PädagogIn, SozialpädagogIn, PsychologIn gemäß § 5 des PsychThG oder als Arzt/Ärztin voraus.“ (Grundanforderungen gemäß §17 Abs. 4 der VAKJP Satzung). Der Bologna-Prozess (Bachelor/Master) hat die bisherigen Zulassungsvoraussetzungen verändert.  Es ist notwendig geworden, dass sich die Profession über einheitliche Zugangsvoraussetzungen verständigt. Um die Gleichwertigkeit des Berufs des/der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in mit dem Beruf des/der Erwachsenenpsychotherapeuten/in zu gewährleisten, wurde auf dem Deutschen Psychotherapeutentag 2012 eine Resolution verabschiedet, die den Master-Abschluss als Ausbildungsvoraussetzung festlegt. Genaueres über die aktuellen Zulassungsvoraussetzungen in Berlin können beim Zuständigen Landesprüfungsamt und bei den drei VAKJP-Mitglieds-Instituten (AAI, IAKJP, IFP) erfragt werden.

 

Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Die Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten schließt sowohl mit einer staatlichen Prüfung ab, die zu einer Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut führt, als auch mit dem institutsinternen Abschluss, der die Mitgliedschaft im Berufsverband der VAKJP ermöglicht. Die Ausbildungskosten, die privat getragen werden müssen und leider nicht unerheblich sind, können zu einem großen Teil durch die Arbeit der Kandidaten in den Institutsambulanzen finanziert werden.

 

Genaueres über die Inhalte und den Abschluss der Ausbildung können auf der Seite der Bundes (VAKJP) und bei den o.g. Ausbildungsinstituten eingesehen oder nachgefragt werden.